Wasserkörper-Nr.: 02038 “Mittelradde”.

Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Emsland, Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband 99 “Untere Hase”, Wasser- und Bodenverband Mittelradde und Dachverband Hase.

Die Mittelradde wird im Rahmen der Gewässerallianz Niedersachsen als Schwerpunktgewässer geführt und zählt zum Gewässertyp 12: organisch geprägte Flüsse.

Die Renaturierungsmaßnahme liegt in der Gemeinde Lähden, im Nord- Osten des Landkreises Emsland.

Die Mittelradde mit einer Länge von ca. 38,5 km und einem Einzugsgebiet von rd. 207,78 km² mündet bei Haselünne- Dörgen in die Hase.

Die Hase, der größte Nebenfluss der Ems, mündet nach ca. 5,5 km in Meppen in die Ems.

Die Maßnahmenfläche befindet sich direkt an der Mittelradde von Gew.- Km 18+600 bis 19+000, im Nahbereich des EU- Vogelschutzgebietes V66 „Niederungen der Süd- und Mittelradde und der Marka“.

Ziele der Umgestaltung:

Übergeordnetes Ziel der geplanten Maßnahmen zur Umgestaltung eines Teilstücks der Mittelradde ist eine nachhaltige Verbesserung des Naturhaushaltes im Planungsgebiet. Angestrebt wird eine natürliche, standortgerechte Artenvielfalt innerhalb der sich entwickelnden Feuchtwiesen- und Röhrichtvegetation. Das neue Nebengerinne wird sich frei entwickeln können und den Wasserabfluss bewerkstelligen. Die Wasserqualität im Maßnahmengebiet wird sich verbessern. In den neu angelegten Kleingewässern und in der Sekundäraue wird sich die Strukturvielfalt im Plangebiet deutlich verbessern.

Dies wird auch zu einer Verbesserung der ökologischen Gesamtsituation im Ems-Dollart-Gebiet beitragen, da die betroffenen Gewässer über kurze Fließstrecken der Hase mit der Ems verbunden sind.

Die beschriebenen Ziele und Maßnahmen befinden sich damit auch im Einklang mit den Vorgaben der EG–Wasserrahmenrichtlinie.

Aufgestellt: Essen (Oldb), 20.11.2019

Henning Meyer

B. Sc.

 

Mittelradde: Naturnahe Umgestaltung eines Gewässerabschnittes und ökologische Aufwertung einer direkt anliegenden Fläche
Hase-Bever - Mittlere-Hase - Hase-Wasseracht - Untere-Hase